Summer Schools/Sommerkollegs

sind in den Sommermonaten (Sommerferien, lehrveranstaltungsfreie Zeit), also während der Zeit zwischen dem Sommersemester und dem Wintersemester, organisierte, oft auch mit speziellen Stipendien unterstützte Aus- und Weiterbildungskurse. Bei entsprechenden Regelungen können dabei absolvierte Leistungen auch auf das Studium an der Heimatinstitution angerechnet werden.
Bei Sommerkollegs handelt es sich um gemeinsam organisierte Kurse von in- und ausländischen Institutionen, bei denen gemeinsam jeweils die Sprache/n des jeweils anderen Landes gemeinsam vertieft werden sollen.
Aktuelle Angebote gibt es in der Stipendiendatenbank www.grants.at, weiterführende Informationen über die Auslandsbüros und Auslandsbeauftragten.

Lehrveranstaltungsfreie Zeit

ist jene Periode des Studienjahres an Hochschulinstitutionen (im Regelfalle die Monate Februar, Juli, August und September), in der keine (regulären) Lehrveranstaltungen stattfinden. Mobilitätsmaßnahmen, Forschungstätigkeit, Laborbetrieb, Blocklehrveranstaltungen, Exkursionen und Prüfungen können auch in diesem Zeitraum stattfinden.
Sekretariats- oder Bibliotheksöffnungszeiten können in dieser Periode eingeschränkt sein.